03.12. Vietnamreise

Xin Chau🙏
Ich bin eben zurück von meinem 3 wöchigen Vietnamtripp und lade Euch am Ende  dieser Kurzeinführung, mit meinem schriftlichen Tagebuch zu einer  Wahnsinnsreise und gesammelte Erfahrungen in einem Land ein, welches kontroverser nicht sein kann:

Auf der einen Seite unbeschreibliche Natur und Einfachheit, auf der anderen Seite die grösste Plastikmüllhade auf Gottes Erden (O-ton: „it goes down the river“ – hier fehlt es schlicht an Aufklärung und Bildung!), welche von der Luftverschmutzung durch Verkehr und Müllverbrennung unterstrichen wird. Auf den Toiletten findet man dann aber schon mal den Hinweis dass Wasser zu nutzen („Halal Toilette“), anstelle von Papier, um die Umwelt zu schonen… Ich könnte mich kringeln!  🤗

Im Norden sind die Straßenzüge noch von Armut geprägt, aber jeder ab Körpergröße 100cm  besitzt ein Smartphone und ÜBERALL gibt es  Wifi!

Die Geschichte des Landes bleibt aber schlichtweg das Imposanteste: Der jahrzehntelange Nord/Südkonflikt, welcher seinen traurigen Abschluss im Vietnamkrieg fand, sowie die kommunistische Herrschaft sind  noch deutlich spürbar, leben die Viets doch in ihrer eigenen Welt (mei, welches Land tut das nicht…). Vergleichbar mit unseren Freunden links vom Atlantik; diese haben sich mit „Tonkin“ wieder ihren eigenen Krieg gebaut, um anschließend einen brutalen Genozid am vietnamesischen Volk durchzuführen (s. Tag 17).

Während dieser Reise habe ich unzählige Gespräche geführt und denke, während z.B. Mallorca das Thailand Europas  ist, wo bereits (zu-)viel für den Tourismus recht gemacht wurde, ist Vietnam  das Ungarn von Asien mit einer noch unerschlossenen einzigartigen und faszinierenden Kultur und erwähnter Vergangenheit!
Als ich 2006 das Castro geprägte Kuba verließ, stellte ich mir die Frage: wie wird das in 10 Jahren sein ?! Genau vor selbiger stehe ich gerade wieder, mal sehen, ob ich Antworten finde, da ich jetzt schon weiß das ich hier nicht zum letzten mal gewesen bin. Leider entstehen hier aber auch schon die Deluxe Hotelpaläste für die dekadenten (Hauptsache billig fressen&saufen) Touristen.

Asien, mit seinen Menschen und seiner Kultur ist etwas Besonderes und einzigartig, auf seine Art und Weise bezaubernd, man liebt es oder man hasst es.
Ich komme, neben dem sub-tropischen Klima, mit dem Tempo besonders gut zurecht! Gegen die Luftverschmutzung hilft der Mundschutz (auch das gehört zu diesem Kontinent dazu!). Vor Abreise wurde mir mit Dengue Fieber und sonstigen Krankheiten immer wieder Panik gemacht. Ganz ehrlich? Das ist m.E. das Hauptproblem der Reisenden: wenn ich es mir jeden Tag Einrede, wird es auch passieren! Ich hab mich entsprechend geschützt und alles gut… 🍀Bin ja auch nicht zum ersten Mal da!

Es war allerdings mein erster „Nicht-Sport“ Trip seit ‚Australien 2011‘, dennoch waren bi-täglichen Laufeinheiten (max 1 Std)zum Erhalt der Fitness und der Spritzigkeit notwendig; alles andere war die Rubrik: Urlaubsaktivitäten 🤣. Daher ‚ois easy‘

Trotz, das ich sehr viel gesehen und unternommen habe, blieb mir auch noch sehr viel Zeit für mich (u.a. drei 700 Seiten Schmöker gelesen) und wie es das Schicksal so wollte, genau passend in meinem aktuellen Lebenszyklus.🙏Herrlich!!!!

Würdigen muss ich zuletzt, dass trotz der vielen allein zurückgelegten Kilometer alles gut gegangen ist (ok, ich war gut vorbereitet 🤣); ich hatte nur 2 Situationen die etwas  stressig waren.

Ich wünsche schon heute kollektiv ein schönes Weihnachtsfest, besinnliche Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 🌻
Bald gibt es auch wieder sportliche News mit immer wieder erfreulichen Neuigkeiten🍺🍺😁

So, jetzt aber die versprochene Reise: FOTOTAGEBUCH

Tạm biệt, Eure Anja.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.