18.04. Wings4Life World Run 09. Mai 2021

Für Newsletter Abo, bitte HIER klicken

Lesezeit: 2 Minuten


Nur 5 Wochen nach der Premiere meines ersten Ultras steht das nächste große Projekt an: Der Wings4Life World Run.

Gehört habt ihr davon bestimmt schon mal. Der Lauf findet jährlich Anfang Mai und wie der Name sagt, AUF DER GANZEN WELT und GLEICHZEITIG (11 Uhr GMT = 13 Uhr MEZ) statt. Normalerweise als sog. Flagship Run in bestimmten Locations (z.B. München), 2020/21 C-Bedingt als sog. “App-Run”.


Laufen für einen guten Zweck….

Was mich natürlich immer anregt ist der gute Gedanke: 100% der Startgelder fließen in die Rückenmarksforschung, das schöne dabei: JEDER kann mitmachen, ob 1 KM, 5, 10 und ob gehend oder laufend. Für “die, die es nicht können”, der offizielle Slogan der Veranstaltung (“Running for those who can’t”) 😢.

… bis dich das “Catcher Car” einholt 🚗

Das Prinzip beim Lauf: Du läufst entweder solange Du willst oder so schnell und lange, wie dich das sog. “Catcher Car” einholt (virtuell per APP gesteuert, ansonsten real).
Das Auto fährt 30 Minuten nach der Startzeit mit einer Geschwindigkeit von 14km/h los, erhöht die Geschwindigkeit alle 30 Minuten um 1km/h und so kann sich jeder ein Ziel nach seiner Motivation/Leistungsfähigkeit setzen (Rechner auf der Homepage).

Und Anja? Vom Hauptsponsor “beflügelt”

Richtig… Ich habe ein Ziel… 🙆‍♀️ Zuerst schwirrte der Run nur “so” in meinem Kopf. Als ich aber dann erfuhr, das ich aufgrund meiner Leistung eine der Athletinnen bin, die vor/während des Rennen vom Hauptsponsor (Red Bull), in ihrer Live-Übertragung präsentiert werden, wuchs natürlich meine Motivation ins unermessliche.

Die Ziele sind jetzt auch schon mal festgelegt. Zum einen natürlich die Veranstaltung und den Gedanken medial weiter zu tragen und Leute zu motivieren, um weitere Spenden in Form von Startgeldern zu ermöglichen.

Sportlich, da mache ich kein Geheimnis draus, sind es 47 Kilometer (04.14min/km – bei perfekten Bedingungen!), was das am Ende bedeuten kann, kann man aus den Ergebnislisten der vergangenen Jahre rauslesen 😳 . Allerdings werde ich in Altersklasse 40 geführt, da der Geburtstag und nicht das -Jahr am Renntag gelten!

Tolles & bewährtes Team mit einem besonderen Gast

Strecke steht so gut wie, sollte natürlich flach sein (folgt). Das Team um Manja und Andreas auch und ich habe schon Hummeln im Hintern bei meinem vermeintlichen Jahreshöhepunkt 😈 . Seid gespannt, ich bin es auch 😅.

Was mich ganz besonders freut: Andrej Heilig, ehemaliger Schulkamerad aus Alling, wird vor Ort sein. Viele kennen seine Geschichte: Er hatte 2012 nach einem tragischen “Hit & Run” Unfall in den USA einen schweren Schicksalsschlag erlitten und kämpft sich seither sehr tapfer, mutig und mit viel enorm Kraft zurück ins Leben. Diese Willenskraft ist so unglaublich inspirierend. Andrej, ich freue mich auf Dich und das Wissen, dass ich ein paar Kilometer für Dich zurücklegen kann, motiviert mich ungemein.

Eure Anja
➡️ “‘Ändere das Ziel, nie die Motivation”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *