Erfolgreicher Abschluss einer tollen Triathlonsaison 2013

Die Triathlonsaison startete im Juni mit einem 2. Gesamtplatz über die Sprintdistanz und endet mit einem Gesamtsieg – auch über die Sprintdistanz. Dazwischen schöne Resultate über die Olympische- bzw. Mitteldistanz:

Unbenannt

*) Distanzen jeweils Schwimmen; Rad, Laufen. Wettkampfspezifische Abweichungen von den offiziellen ITU Streckenlängen entsprechend vermerkt.

Schön waren für mich alle Wettkämpfe, am meisten hat mich jedoch das gute Abschneiden bei der Challenge Walchsee in einem internationalen- und Profiumfeld gefreut.

Doppelstart-Wochenende 14/15.September

Der Triathlon in Höchstadt über die Sprintdistanz war erst der zweite Teil eines „Doppelstart-Wochenendes“, d.h. 2 Wettkämpfe an einem Wochenende. Bereits am Samstag ging es für einen 5000m Laufwettkampf auf der Bahn nach Rosenheim zum Leichtathletikmeeting des hiesigen TSV 1860. Die Woche war relativ durchwachsen, da ich mit leichten Ermüdungs- und Krankheitserscheinungen zu kämpfen hatte. Diese habe ich offenbar mit sorgfältiger Regeneration und guter Ernährung (Zwiebel-Meerrettich-Honigaufstrich könnte zu meinem Leibgericht werden) in den Griff bekommen. Saisonziel über diese Distanz war „sub 20“, d.h. die 5km unter 20 Minuten zu laufen. Saisonziel erreicht: in 19.50.60min waren die 12.5 (harte) Runden auf der Bahn Vergangenheit und ich war ein wahnsinnig glücklicher Mensch. Wer hätte das gedacht?

Gleich im Anschluss ging es gute 2.5h mit dem Auto von Rosenheim nach Höchstadt. Bereits am Samstagnachmittag fing es an zu regnen, und es wollte nicht wirklich aufhören. So war auch dieser Wettkampf wieder sehr nass (wie 2 Wochen zuvor am Walchsee), zudem aber auch kalt. Dennoch entschied ich mich, die 400m im Freibadbecken ohne Neo zu schwimmen, was ich auf dem Rad dann etwas bereute, da ich schon mit leichter Unterkühlung losfuhr. Zum Glück waren es aber nur 20km bzw. 36 Minuten; die vergingen dann irgendwie wie im Fluge. Beim zweiten Wechsel kam ich dann in den überaus schönen Genuss mit panischen  „Erste, Frau, Erste Frau“ Rufen in den Empfang genommen zu werden. Beflügelung pur, die ich über die gesamten 5km auf der Laufstrecke und beim Zieleinlauf in vollen Zügen durch die Anfeuerungen der Helfer und Zuschauer genossen habe.  In 1.10.14h konnte ich mich gegen 47 Damen durchsetzen. Ich glaube, kein Mensch wiederspricht, dass das Gefühl eines Sieges einfach unbeschreiblich ist.
Ergebnisse

Höchstadt an der Aisch-20130915-00345_cropped

Saisonende in Sichtweite

Nach einer Woche Erholung mit ruhigem Training, geht es am Samstag 21. September ins Trainingslager ins Las Playitas auf Fuerteventura. Der Endspurt für den Marathon in Frankfurt (29. Oktober) geht los. Ich freue mich schon tierisch, zusammen mit meiner Trainerin Wenke Kujala und meinem guten Freund und Trainingspartner Jörg Elm eine schöne und harte Trainingswoche zu verbringen. Und danach? 1 Monate Off-Season und dann: SWIM & RUN & BIKE & REPEAT – „Do it all over again“ – und kein bisschen müde  :=) Und ich freue mich schon jetzt auf 2014!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.