Mal kurz durchgerüttelt ….

Noch 5 Wochen bis zum Saisonhöhepunkt in Alcudia. Die Zeit verfliegt. Die Radform habe ich in den insgesamt knapp 5 1/2 Wochen auf Teneriffa – denke ich – ganz gut in Form gebracht. Beim Laufen wollte ich durch ein ein paar Wettkampf-Trainingsläufe (letztes Wochenende Berglauf, kommendes Halbmarathon Wien) noch etwas Härte gewinnen. Allerdings habe ich ein paar verhexte Tage hinter mir.

Alling-20140320-00430

Reisen als Stressfaktor mal nicht unterschätzen!
Noch vor genau einer Woche machte ich mich in Teneriffa auf dem Weg zum Flughafen. Etwas schlapp, „nur“ leichte Halsschmerzen aber sonst gut gelaunt und fit nach einer tollen Woche. Als ich letztendlich nach 2 Flügen und 10h Reise mit „geschlossenen Ohren“ zu Hause ankam, war mir klar, dass die nächsten Tage ein Desaster werden könnten; vielzählige Flug- und Reiserfahrungen der vergangenen Jahre übertrumpfen den euphorischen Optimismus. Reisen bedeutet Stress und Stress ist Gift für mein an sich sehr gutes aber durch das Trainingspensun strapaziertes Immunsystem . Der Dienstagmorgen brachte dann auch die bittere Erkenntnis: Ich war krank; aber so richtig! Es ist wohl das normalste der Welt. Jeder wird mal krank; bei mir lag es allerdings gut 2 Jahre zurück und damit musste ich erstmal zu Recht kommen. Und bitte, jeder weiß, dass es einen mental einfach vom Hocker haut! Das es meiner Form keinen Abbruch tut, das sagt mir mein Verstand. Wer ein paar Tage Pause macht, gibt dem Körper die Gelegenheit zu kämpfen und zu regenerieren, danach kehrt man (hoffentlich) umso stärker in das Sportgeschehen zurück!
Heute ist Montag und ich habe beschwerdefrei wieder leicht mit dem Training begonnen. Die Motivation und der KOPF sind auf alle Fälle da 🙂 Attacke !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.