17.09 – Australien …

… oder: “Life happens when you are busy making plans”

Einen Wettkampfbericht von der Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in Mooloolaba (Australien) wird es von mir nicht geben. Erneutes Pech mit einem Krankenhausaufenthalt nur eine Woche vor Abflug zwang mich mal wieder in die Knie.So ging es am Freitag, 26.08., zwar dennoch nach Australien, aber mit weitaus weniger Gepäck und mit leichten Tränen in den Augen. Aber hilft ja nichts. Die Teilnahme wäre zwar theoretisch machbar gewesen, meine Vernunft sprach aber absolut dagegen. „Everything happens for a reason“; immer nach vorne schauen, so versuchte ich, mich auf den ersten „nicht-Wettkampf/Trainingsbezogenen“ Urlaub seit über 5 Jahren zu freuen.

P1040247_anja currimundi beach_compr

Die Tränen waren zwischenzeitlich getrocknet, die (kurze) Zeit, die ich bzw. wir gesund auf Australien verbrachten, war abwechslungsreich, gechillt, spannend und aufregend. Auch wenn nicht sportlich, vielleicht interessiert Euch der Ausflug ins Land der Feen und Kängurus ja doch. HIER geht es zu einem Reise-/Bildertagebuch in welchem ich die besten Momente festgehalten habe.

Nach der vorzeitigen Beendigung des Urlaubes, muss ich jetzt mal sehen, ob bzw. wie ich die sportliche Saison 2016 „ordnungsgemäß“ abschließe oder mich einfach nur an den wenigen, aber sehr guten Erfolgen erfreue. Ihr werdet bei Zeiten von mir hören; jetzt brauche ich erstmal Ruhe 🙂

Auf diesem Wege nochmals vielen lieben Dank an Margaret, sowie meine beste Freundin Catherine und ihrem Ehemann Mike, welche uns in Currimundi bzw. Seaforth (Sydney) sehr nett hospitalisiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.