05.10. Spendenlauf Ärzte ohne Grenzen

Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.
(Mahatma Gandhi)

Bereits vor knapp zwei Monaten durfte ich Euch über den Spendenlauf beim München Marathon am 14. Oktober 2018 informieren. Nun ist es soweit, in gut einer Woche starte ich für die Organisation Ärzte ohne Grenzen über die Halbmarathondistanz (21,1km) und freue mich schon jetzt über Eure Unterstützung! (Link zur Spendenseite s. unten).

Gerade die aktuelle humanitäre Katastrophe in Indonesien sollte es uns wieder vor Augen führen, wie gut es uns hier doch geht und wie wichtig ärztliche Versorgung ist!

Wer natürlich erst warten möchte, bis ich das Ganze absolviert habe, kein Problem! Die Seite ist bis 16.10.2018 geschalten! 💪

Darüber hinaus freue ich mich, das ich bei diesem Halbmarathon parallel als „Hase“ fungieren darf. Ich helfe einem guten Freund, die 1.55 Stunden Marke zu knacken. „Ist ja nicht so schnell“, denkt ihr vielleicht?! Nun gut, der besagte Läufer ist allerdings 67 Jahre jung, nimmt noch regelmäßig an Rad/Lauf/Duathlonwettkämpfen teil und ist einfach in unbeschreiblicher Form. Chapeu! Da sieht man mal wieder, was Sport so ausmacht! 🍀
Gerne denke ich übrigens an 2011 zurück: Bei diesem Wettkampf gab ich meine läuferisches Debüt überhaupt, gleich über die Halbmarathondistanz: 1.50,09 Stunden. Jetzt bin ich mit einer Bestzeit von 1.28h „a bissi“ schneller 😎

 

Was sind die „Ärzte ohne Grenzen“
Als humanitäre medizinische Organisation setzt sich Ärzte ohne Grenzen (Medicins sans Frontieres – MSF) für eine qualitativ hochwertige und effiziente Gesundheitsversorgung in den Ländern ein, in denen das Überleben von Erwachsenen und Kindern gefährdet ist.
In unserer Wohlstandsgesellschaft können wir uns gar nicht vorstellen, was es heißt, keinen Zugang zu – wenigstens – grundlegender medizinischer Versorgung zu haben. Im Gegenteil, „Doktor hopping“ oder sinnloses Überfluten der Notaufnahmen ohne erkennbaren Grund ist ja mittlerweile Volkssport geworden 🙁

Meine Motivation…. 
ich denke, mein Bedürfnis für ehrenamtliche und soziale Engagements brauche ich nicht mehr weiter zu erklären, das dürfte mittlerweile bekannt sein 🙃 Einige von Euch kennen aber auch meinen Wunsch, selbst ein Projekt für MSF zu übernehmen. Meine langjährige professionelle (Auslands-)Erfahrung in den sog. Adminbereichen (Finanzen, Projekt Management, Personal) wären zum Aufbau neuer Projekte für die Institution sehr als hilfreich. Wir stehen in Kontakt, wer weiß, was die nächsten Jahre – jenseits des eigenen Wettkampfsportes – so bringen 😉

Daher freue ich mich umso mehr, eine der 40 LäuferInnen für MSF beim München Marathon sein zu dürfen und mehr als notwendige finanzielle Mittel erlaufen zu dürfen.

… Dank Eurer Unterstützung
HIER gelangt ihr zu meiner Spendenseite. Ab EUR 20 gibt es eine Spendenbescheinigung! Einfach mal ein Aperol Spritz weniger, dafür etwas in eine gute Kasse.
Bei Fragen/Unsicherheit stehe ich Euch natürlich jederzeit gerne zur Verfügung und freue mich über’s weitersagen!

Sportliche Grüße
Eure Anja

PS: Natürlich lasse ich Euch dann noch wissen, wie es gelaufen ist. Zum einem sportlich, zum anderen finanziell. Ärzte ohne Grenzen setzt sich für jeden Sportler ein Ziel von EUR 250 pro Person. Meine persönliche Motivation liegt bei EUR 333,33. 

 

 

 

 

 

 

Bildrechte Ärzte ohne Grenzen: ganz oben und oben links: Ben Milpas / oben rechts: Yves Bernard

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.