25.06. Bad T├Âlz Triathlon­čąç
9140
post-template-default,single,single-post,postid-9140,single-format-standard,qi-blocks-1.2.4,qodef-gutenberg--no-touch,stockholm-core-2.4,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.6.3,select-child-theme-ver-1.1.1,select-theme-ver-9.6,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.13.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-8145

25.06. Bad T├Âlz Triathlon­čąç

Update: 26.06 – Ergebnisliste

“Wettk├Ąmpfe sind das beste Training“. Ich wei├č nicht, wer das origin├Ąr gesagt hat, aber derjenige hatte Recht, weil es sich immer wieder bewahrheitet; zumindest f├╝r mich.
Daher entschied ich mich spontan beim 32. T├Âlzer Triathlon auch die Triathlonsaison einzuleiten. 6 Wochen vor dem Ostseemann (Langdistanz) eine gute Gelegenheit mit einer Olympischen Distanz wieder reinzukommen.


Gute Erinnerungen – 3 Starts – 3 * Podiums, 1 Sieg …

Bereits zweimal stand ich an der Startlinie ├╝ber die genannte Distanz: 2015 gewann ich die Damenkonkurrenz in 02.22,27 Stunden. 2019 (letzte Austragung) musste ich mich nach langer Laufpause nur knapp mit dem 2. Platz zufrieden geben (02.21,23) und hatte irgendwie noch eine Rechnung offen, da ich mir den Sieg auf den letzten 400 Metern habe nehmen lassen m├╝ssen.
2013, mein zweites Triathlonjahr, absolvierte ich die Volksdistanz und wurde ebenfalls zweite ­čśŹ

Vorab soviel: Das Teilnehmerfeld war im Vergleich zu den Vorjahren sehr dezimiert. Lediglich 72 Athleten, davon 14 Frauen waren gemeldet (Finish: 52/13). Was vermutlich auch daran lag, das die Wettkampfdichte immer mehr zunehmt (parallel fand z.B. der Triathlon am Schliersee statt, aber auch die Challenge Roth) und Bad T├Âlz eine 4 j├Ąhrige Pause (Corona inkl. 2022) hatte, da f├Ąllt man gerne mal vom Radar. 2019 waren es noch 193 Athleten.


10 Jahre sp├Ąter schneller den je trotz kurzer Radpanne ­čśů

Das schwimmen lief eigentlich richtig gut. Nach knapp 28 Minuten verlie├č ich das Wasser (├Ąhnlich wie in den Vorjahren) und mir wurde der 6. Platz zugerufen. Bereits in der Wechselzone konnte ich 2 Frauen, oder vielmehr M├Ądels, ├╝berholen und dann verlie├č mich irgendwie mein koordinatives Ged├Ąchtis. Auf dem Rad machte ich auch 2 Pl├Ątze gut, fuhr richtig schnell, f├╝hlte mich perfekt und sah auch bei den 90 Grad Wenden weit und breit keine Frau. Leider hatte ich auch eine kleine Panne (Kette “verloren”), was insgesamt ca. 1-2 Minuten gekostet hat. Ich war mir aber trotzdem ziemlich sicher, das ich beim Wechsel auf “meine” Disziplin die Nr. 1 bin. PUSTEKUCHEN.

Ich war “nur” zweite, aber gut, “vertraue auf das, was Du kannst und mache es wie Anne Haug“­čśü, war mein Motto und ich suchte das Heil in der Flucht.


4.5 Minuten R├╝ckstand auf 9,3km in einen 4+ Minuten Vorsprung umgewandelt

Bei der ersten Wende “oben am Berg” (die 2-Runden Laufstrecke hat 112 H├Âhenmeter) hatte ich 600 Meter R├╝ckstand auf die starke Schwimmerin, aber auch – nach ihren Angaben – starke Radfahrerin Rebecca Adelhardt (2002). Ich konnte wieder denken:

Moment, 600 Meter, beim Radfahren war sie aber nie irgendwo in Sicht, d.h. im Umkehrschluss habe ich auf die ersten 2,5km Lauf schon eine Menge Boden gut gemacht und das gab mir Vertrauen!

GUT GEDACHT! Kurz nach dem Durchlauf in die zweite Laufrunde zog ich vorbei, konnte sie sprichw├Ârtlich “stehen lassen” und wandelte mit einer Laufzeit von 36.34 Minuten (9.18km = 4.01m/km) den R├╝ckstand in ein sicheres Siegpolster von ├╝ber 4 Minuten um.


3. schnellste Laufzeit in der Gesamtkonkurrenz

Das ich nach 02.21,37 Stunden sehr gl├╝cklich die Ziellinie ├╝berquerte brauche ich nicht sagen...
Das ich Teil von Wetten war, fand ich total s├╝├č­čśŹ: “Das Du das Ding beim Laufen zumachst, war mir klar, als ich Dich rennen sah”. So eine Helferin, die mich aus den Vorjahren kennt­čśÄ

Ja, laufen kann ich und war sogar insgesamt 3. schnellste. Der zweite der M├Ąnner ben├Âtigte 35.25 Minuten, der Sieger 36.03…­čĺą

Das ich insgesamt etwas langsamer war, wie 2019 lag an der Radpanne. Die Bedingungen vor 4 Jahren waren in etwa die gleichen, nur dass die Stra├če im Waldgebiet Richtung Habichau immer schlechter wird und man hier richtig aufpassen muss (dort hatte ich auch meine Panne). Aber der Veranstalter sagte mir, dass die Stra├če bis n├Ąchstes Jahr endlich gemacht wird­čĺ¬.

Ein Lob an die Veranstalter

Der T├Âlzer Triathlon ist ein Institution, der Kurs nicht ohne (39.5km Rad mit 434 H├Âhenmeter, Laufen s. oben) und definitiv immer wieder ein Abstecher wert. Organisation mit den 2 Wechselzonen perfekt, famili├Ąr und vor allem nicht ├╝berteuert. Danke an alle Helfer und Gl├╝ckwunsch an alle Finisher ├╝ber die diversen Disziplinen!

Ergebnisse / PDF mit Zwischenzeiten




No Comments

Post a Comment