07.03. 50km durch den Landkreis (28.03.2021)

Für Newsletter Abo, bitte HIER klicken

Lesezeit: ca. 4 Minuten


Lange Wege gemeinsam gehen…

… so lautet das Motto (m)einer erneuten Benefizaktion zugunsten des AMBULANTEN HOSPIZ- UND PALLIATIVBERATUNGSDIENST DER CARITAS FÜRSTENFELDBRUCK.

Nach 2 Marathons (10/2019 und 04/2020) und einer 450km langen Alpenstraßenradtour (07/2020) war es für mich nicht unbedingt wichtig, das Ganze zu „toppen“, aber eine „offene Rechnung“ aus dem zweiten Halbjahr 2020 bat sich dafür perfekt an: So werde ich am

28.03.2021 ab 8Uhr einen 50 Kilometer Lauf durch den Landkreis Fürstenfeldbruck *)

bestreiten.

WARUM, WELCHES Ziel, WO es lang geht, in welcher ZEIT; WER mich (live) unterstützt und WIE ihr helfen könnt, dürft ihr nun lesen und gerne weitersagen 😍:   


Offizieller Flyer: Download Flyer / DIN A4


Warum 50km?

Ist doch eine schöne Zahl, oder? Spaß bei Seite, es geht um besagte offene Rechnung: Letztes Jahr wollte ich meinen ersten „Ultralauf“ absolvieren. Per Definition fängt ein Ultra bei 50km an. Leider fiel diese Premiere zweimal ins Wasser: Beim Nassfeld Pramollo Ultra (54km/5500HM) Anfang September gab es einen unerwarteten Wintereinbruch und beim zweiten Anlauf Anfang November (Kinitrail – 52km/1600HM) befanden wir uns schon wieder im Lockdown.

Die Motivation dafür ist allerdings nie versiegt und daher schlage ich jetzt mal wieder zwei Fliegen mit einer Klatsche: Ich darf laufen und das für einen guten Zweck.

Ultimatives Ziel

ist natürlich wieder einmal das „erlaufen“ von wichtigen finanziellen Mitteln für unseren Hospizdienst.

Pro Memoria: Was machen wir?

Der ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst basiert auf einem PSYCHOSOZIALEN Schwerpunkt und berät und begleitet zum Thema Sterben, Tod und Trauer und vermittelt auf Wunsch Hospizhelfer, die dem Patienten und Angehörigen zur Seite stehen. Sie sind da, hören zu, erzählen, lenken ab, machen kleine Besorgungen oder vertreten Angehörige, damit der Patient bei Abwesenheit nicht allein ist oder der Angehörigen mal eine kleine Auszeit für sich nehmen kann.

Dies erfolgt kostenfrei und OHNE ärztliche Verordnung. Das Kernelement der Hospizarbeit sind die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter. Hauptamtliche Mitarbeiter sind u.a. für die Koordination der Einsätze sowie Schulung und Begleitung der Freiwilligen verantwortlich. Ein Hospizdienst wird nur anteilig von den Krankenkassen bezuschusst. Zur weiteren Kostenabdeckung ist unser Hospizdienst auf Spenden angewiesen.

Aber wer kennt uns?

Darüber hinaus ist es mir wichtig, den Dienst per se verständlicher zu machen, auch im ländlichen Bereich. Leider sind wir entweder immer noch gänzlich unbekannt, man weiß nicht genau, was wir machen oder wir werden mit anderen Angeboten im Landkreis in einen Topf geworfen / verwechselt.  

Im Landkreis Fürstenfeldbruck gibt es vier Säulen in der Palliativversorgung, die finanziell unabhängig voneinander sind, eine davon sind wir**).


Streckenführung & Zeitplan

Daher ist die Streckenführung auch eher im „hinteren“ Teil des Landkreises, fernab der „Ballungsräume“ Olching, Gröbenzell, Germering und Fürstenfeldbruck selbst.

LINK zu Garmin und Outdooractive

50km mit 603 Höhenmetern 🙂

Und natürlich wäre es nicht ich, wenn ich mir dafür nicht eine bestimmte Zeit gesetzt hätte: So möchte ich um 11.45 Uhr, d.h. nach 03.45 Stunden in meinem Heimatort Alling einlaufen (Schnitt: 4.30min/km, ist ja kein Rennen 😂):

Durchlaufzeiten durch die einzelnen Gemeinden mit +/- Prognose.

Danke für Eure Unterstützung

Ich freue mich über jeden „Anfeuerer“ an der Strecke (unter den dann gültigen Corona-Regeln), aber vielmehr natürlich über jeden einzelnen Euro der DIREKT dem ambulanten Hospizdienst zu Gute kommt:

Einfache ONLINE Spende ➡️ : https://altruja.de/benefizmarathon-2021

ÜBERWEISUNG:

Caritas München-Freising e.V.
Bank für Sozialwirtschaft München
BIC: BFSWDE33MUE
IBAN: DE30 700 205 00 8850 0007 08
Verwendungszweck bitte ZWINGEND angeben:
Kostenstelle: 416180 – Anja Kobs


Die LIVE-Unterstützer:

Bedanken möchte ich mich im Vorfeld schon für die große Unterstützung:

  • Herrn Landrat Thomas Karmasin als Schirmherr der Veranstaltung (ich werde Sie am 28. in Alling nicht warten lassen 😄 )
  • Frau Bürgmeisterin Andrea Schweitzer sowie die Herren Bürgermeister Andreas Folger, Joseph Schäffler, Robert Bals, Markus Kennerknecht der Gemeinden Landsberied, Kottgeisering, Brandenberg, Moorenweis, Adelshofen, Luttenwang, Grafrath.
  • Andreas Brünnert (LG Stadtwerke München) und Johannes Hillebrand (TSG Augsburg/Luttenwang), die Teile der Strecke mit mir laufen
  • Meine Freundin Manja Kunz: Radbegleitung und Versorgung🚴‍♀️
  • Sport Ruscher: für die Streckenverpflegung
  • Meinem Heimatverein TSV Alling für den Zieleinlauf 😊
  • Horst Kramer, freier Journalist für das Fürstenfeldbrucker Tagblatt und somit mediale Begleitung
  • Digitaldruck Wolfertstetter aus Gilching für Flyer und die Plakate (dort gibt es übrigens auch guten Wein 🍷 , sowie natürlich
  • Silvia Dörr und Bianca Haucke vom Hospizdienst für die tolle Teamarbeit im Vorfeld

Vielen lieben Dank, Eure Anja ☘️ ☘️ ☘️


*) Notfall-Ausweichtermin bei ganz widrigen Witterungsbedingungen: 07.04.2021

**) Zwei Säulen haben den Schwerpunkt auf der medizinischen Seite: Die Palliativstation des Krankenhauses Fürstenfeldbruck und das SAPV-Team (“Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung). Die vierte hat ebenso einen psychosozialen Fokus mit dem Hospizdienst e.V. Germering

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.