12.06. Triathlon Lauingen ­čąç

Lesezeit: 3 Minuten
Update: 13.06. – 07.15Uhr


Es war an der Zeit, auch die Triathlonsaison zu er├Âffnen; aufgrund der C-Plan├Ąnderungen kurzfristig ins Programm gerutscht: Die kleine, aber sehr feine Veranstaltung im schw├Ąbischen Landkreis Dillingen rund um Erich Gruber. Der TV Lauingen ist allerdings sehr engagiert und veranstaltet ├╝ber das Jahr eine Reihe von Sportevents, beim 16. Triathlon mitunter eine Sprint-, Olympische und Mitteldistanz, Kindertriathlons, Staffeln sowie den Mannschaftstriathlon der Regionalliga Bayern.

Ich startete ├╝ber die Mitteldistanz von 2,1km schwimmen, 80km Radfahren und 20km laufen und hatte hier noch eine kleine Rechnung offen2018 wurde ich bei den Bayerischen Meisterschaften in einer Gesamtzeit von 04.19,10 Stunden “nur” Dritte, da ich damals nach langer Laufpause meine Leistung in dieser Disziplin rein gar nicht abrufen konnte. Das wollte ich dieses Mal besser machen und vor allem sind solchen “direkten” Vergleiche prima, um den Leistungsfortschritt der vergangenen 4 Jahre zu werten. 

Der Wettkampf war 7 Tage nach Maria Alm und nach 20 Trainingsstunden mit 335 Kilometer ├╝brigens ein reiner Trainingswettkampf f├╝r den in 2 Wochen anstehenden Ironman Frankfurt­čśŤ. 

Der Rennverlauf: +5 Minuten R├╝ckstand in – 13 Minuten Vorsprung ­čĹŐ

Um 9 Uhr, bei bereits knapp 20C, war Start war Start am Auwaldsee, etwas au├čerhalb der Stadt. Die 2,1km waren in 3 Runden mit jeweils Landgang zu absolvieren, bisschen Abwechslung muss sein. F├╝r mich ging es als 3. Frau mit 5 Minuten R├╝ckstand auf Platz 1 nach 37 Minuten auf’s Rad:

Die Radrunde ging 10km s├╝dlich nach Holzheim und zur├╝ck und das Ganze 4 Mal. Auch relativ unspektakul├Ąr, schnell und flach und eine sehr gute ├ťbung f├╝r das “Pacing”,d.h. die Renneinteilung f├╝r die Langdistanz. In der Stadt hat es eine kleine h├╝gelige und kurvige Kopfsteinpflasterpassage die meine Geduld mit M├Ąnnern sehr strapazierte. Ein Rad ist zum fahren da…

Nun gut, ich wei├č nicht, wann ich die sp├Ąter 2. Platzierte Lea Schmitz (Schwimmzeit knappe 33 Minuten) eingeholt hatte, irgendwann war sie hinter mir…. ­čĄĘ Mona Fakler die sp├Ąter 3. wurde, war auch an ihr vorbei, mir allerdings lange auf den Fersen, bei der letzten Wende hatte ich dann aber auch hier schon knapp 1.5 Minuten Vorsprung, in der Wechselzone knappe 2 Minuten.

Das ist der Vorteil bei Runden-/Wendenkursen: Man kann alles ganz gut mitverfolgen ­čśÄ


So, dann noch flott in die Laufschuhe und wieder 4 Runden an der Donau absolvieren. Mittlerweile hatten wir an die 30C, genau mein Wetter, doch war ich froh, das meine “Alling-Gang” den fr├╝hen Weg nach Lauingen auf sich nahm um mich f├╝r die 4 Runden zu verpflegen.

Da ich wei├č, das ich extrem schnell laufen kann, war ich mir eigentlich ziemlich sicher, das ich das Ding nach Hause hole, aber gut, ich muss auch erstmal durchkommen. Bei Wende Nr. 1 in Ludwigsau waren es 4 Minuten Vorsprung, dann 5, dann 6, etc… Am Ende 13 Minuten, Mona Fackler musste dabei Platz 2 wieder an Lea Schmitz abgeben.

Gesamtsieg mit Streckenrekord – 9 Minuten schneller als 2018

Wie gesagt, eine kleine Veranstaltung, es waren ├╝ber die Mitteldistanz nur 10 Damen gemeldet, 8 kamen ins Ziel, aber gegen die j├╝ngere Konkurrenz muss man sich im sportlichen “Mittelalter” auch erst durchsetzen ­čśë Was f├╝r mich entscheidend war: Ich konnte sowohl auf dem Rad, als auch beim Lauf jeweils alle 4 Runden in einer konstanten Geschwindigkeit absolvieren. Kein Einbruch, kein “├╝berpacing”. JUST PERFECT. Und das, obwohl ich beim Rad meine Verpflegung verloren habe­čÖł

Nach 04:10,14 Stunden durfte ich die Ziellinie ├╝berqueren was zudem Streckenrekord bedeutete, der bei 04.16,28 lag und bei besagter Bayrischen Meisterschaft 2018 von der guten Triathlonbekannten Nadja Lindner aufgestellte wurde (es liegen allerdings nur die Ergebnisse bis 2015 vor). Nachdem Nadja seinerzeit aber auch sehr schnell war (sie hat ihre Karriere mittlerweile beendet), gehe ich davon aus, das es so ist­čĹŹ.
Das hei├čt f├╝r mich: 9 Minuten schneller als 2018, bei gleichen Bedingungen (gleiche Strecke), heute war es sogar etwas hei├čer!

“Mit” mir am Start war noch Henning Gelse vom TV Emmering, allerdings “nur” ├╝ber die Olympische Distanz. Er belegte dort einen 5 Platz in seiner Altersklasse.

ERGEBNISSE


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.