17.03. Deutsche Meisterin 50kmđŸ„‡
9964
post-template-default,single,single-post,postid-9964,single-format-standard,qi-blocks-1.2.4,qodef-gutenberg--no-touch,stockholm-core-2.4,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.6.3,select-child-theme-ver-1.1.1,select-theme-ver-9.6,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_menu_,wpb-js-composer js-comp-ver-6.13.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-8145

17.03. Deutsche Meisterin 50kmđŸ„‡

Die Deutsche Meisterschaft ĂŒber die 50km wurde heute im Rahmen des 4. Werderseelaufs in Bremen ausgetragen.

FĂŒr mich zwei erneute Premieren: Mein Debut ĂŒber die “50km Straße” und eine deutsche Elite-Meisterschaft. Einen TrailUltra bin ich zwar schon gelaufen, das war aber in den Bergen mit 5.000 Höhenmeter und ist daher schwer vergleichbar. Im ĂŒbrigen ist ein Ultra per Definition alles” ab der olympischen Marathon Distanz (42,195km).

Halt, nicht ganz Premiere: Wie konnte ich den Benefizlauf 2021 zugunsten des Hospizdienstes vergessen: 50km durch den Landkreis FĂŒrstenfeldbruck (Bericht / MĂŒnchen TV). Ein so tolles Erlebnis, das ich als Motivation mit auf die Strecke nahm.


Bei perfektem Wetter der Favoritenrolle gerecht geworden

Im Vorfeld wurde ich vom DLV als Favoritin auf den Titel benannt. Sowas mag ich eigentlich gar nicht, aber unter Druck entstehen ja Diamanten😅.
Wobei per se erstmal die Zeit im Vordergrundstand: Ich wollte die 8 Runden ĂĄ 8,33km um den Werdersee in 03.29 Stunden absolvieren. Die Strecke ist natĂŒrlich amtlich vermessen, die Garmin-Uhren weichen aber meist davon ab, da per GPS! Als ich gestern eine Proberunde lief, hatte ich am Ende 8.41km auf der Uhr, d.h. am Ende 460 Meter (ca. 2 Minuten) mehr, die man in die Pace der tragenden Uhr einkalkulieren muss! Trainiert hatte ich auf eine Zielpace von 04.10min/km.

Das Wetter war dafĂŒr PERFEKT. Zum Start um 08.45Uhr noch frische 3C, die sich im Laufe des Rennens auf knappe 10C erhöhten, mit Sonnenschein und ein bisschen Wind aus SĂŒd-Ost, der aber noch ertrĂ€glich war.

Rennmaxime: Take it easy, trotzdem ein souverÀner Start-/Ziel-Sieg

Umso lĂ€nger die Strecke, umso besser kann ich meine AusdauerfĂ€higkeiten, aber auch meine Erfahrung ausspielen. Die erste Runde war sehr entspannt in 34.54 Minuten, genau das ich meiner Mutter am Tag vorher per WhatsApp vermeldet hatte😅. Ich war aber auch gleich von Beginn an in FĂŒhrung was mich etwas verunsicherte.. ÜberschĂ€tzte ich die 50km? Die zweite Runde war auch noch sehr einfach, allerdings war ich schon “ĂŒber” meiner Zeit. MIST. Die Sub 03.30Std waren in Gefahr. 😒
Und plötzlich kickte der Diesel einđŸ”„Es lief wie am SchnĂŒrchen und es lief immer schneller! Am Ende wĂ€re sogar noch eine Runde drin gewesen😅


Superlativen beim Bilderbuchlauf

Ich will mich gar nicht weiter mit Prosa aufhalten, die Fakten sprechen fĂŒr sich:

👉 03.27,50 – 1.5min schneller als geplant (50.50km)
👉 Deutsche Meisterin (Ă€lteste DM jeher)
👉 8,5 Min. Vorsprung auf Platz 2
👉 3. schnellste Frau jeher ĂŒber diese Strecke in DE (DUV)
👉 Altersklassenrekord um 10 Minuten pulverisiert
👉 Negativer Split: 1. HĂ€lfte in 01.44,40 – 2. HĂ€lfte in 01.43,10
👉 14. Mann (150TN)
👉 Übrigens… Die DLV A-Norm (Nationalmannschaft), liegt bei 03.27,00
👉 Nebenbei… Meine Marathon Bestzeit um 2 Minuten liegengelassen…

ERGEBNISSE


Ein kleiner fader Beigeschmack

Bei der Damensiegerehrung stand ich alleine auf dem Podium, weil die 2. und 3. Platzierte schon abgereist waren, bei einer Meisterschaft! NatĂŒrlich gibt es immer GrĂŒnde, aber man meldet sich aus Sportlichkeit und Respekt gegenĂŒber allen Beteiligten ab. Ich fahre auch immer gerne rechtzeitig heim, habe aber die potentielle Ehrung heute um 16 Uhr mit eingeplant. Egal ob Sieg oder “nur” Podium, das lasse ich mir nicht entgehen.

O-Ton einer LĂ€uferfreundin: “tut mir echt leid fĂŒr dich und deine Leistung wurde so gar nicht richtig gewĂŒrdigt. Auch von den Sportlern bzw. Sportlerinnen”. Danke Julia 😍

Zum GlĂŒck konnte ich dann die Nationalhymne neben Marcel BrĂ€utigam noch genießen 🎉

Fotos: privat

No Comments

Post a Comment