Nizza kann warten

Pläne sind gut! Sie gleisen den Weg auf und erfordern Disziplin. Pläne sollte man aber manchmal auch vernünftig überdenken! Und, Pläne kann man ändern! So habe auch ich meinen Plan, meine erste Langdistanz beim Ironman Nizza zu absolvieren überdacht, gründlich mit meiner Trainerin besprochen und beschlossen, dass das Debüt warten kann!

Warum?
Seit längerem beschleicht mich das Gefühl, das ich – trotz der ersten 2 guten Jahre – noch nicht so weit bin und ich eher noch etwas an der Schnelligkeit über die Mitteldistanz und über den Solo-Marathon (Ziel: 3h) arbeiten sollte. Das Lange kann ich – per se – immer machen, jünger und spritziger werde ich aber nicht. Dazu kommen noch ein paar andere kleine Faktoren, die zur Gesamtentscheidung geführt haben.

Was nun?
Genau am „Nizza-Wochenende“ findet in Motola, Schweden, die ITU Langdistanz Weltmeisterschaft statt. In Voraussetzung der Teilnahmebestätigung (Nominierung) durch die DTU werde ich dort über 4km schwimmen, 120km Radfahren und 30km Laufen an den Start gehen. Nicht dass ich mir dort Chancen ausrechne, gerade die „normale“ Schwimmstreckenlänge, in Verbindung mit der kürzen Rad- und Laufdistanz ist für weniger talentierte Schwimmer wie mich ein Nachteil:  Weniger Zeit zum Aufholen, aus diesem Grund wird dieses Rennen mit Sicherheit auch nicht das ultimative Hightlight der Saison. Die Distanzen an und für sich, sind ein gutes Herantasten an das ganz Lange, in 2016, dann in der neuen AK40 🙂

Wo aber dann..?
… der Hauptwettkampf? Also so richtig haben wir uns noch nicht entschieden. Jetzt erstmal ein Grundlagenblock, dann geht es Ende Januar 2 Wochen ins Trainingslager auf Teneriffa, gekrönt mit der Challenge Dubai (Mitteldistanz) Ende Februar (freue mich auf eine weitere alte Wirkungsstätte und auf das Treffen mit Bekannten und Arbeitskollegen).

Je nachdem wie der Challenge Wettkampf im Oman zeitlich liegt, nehme ich diesen auch noch mit; zusammen mit der Challenge Bahrain im Dezember (“Titelverteidigung” 🙂 ) also die von der Challenge Family neu ins Leben gerufene Triple Crown Series“ als Saisonhöhepunkt für 2015? Oder doch der schnelle Solo-Marathon?! Es bleibt spannend!

Bis bald, Ich halte Euch auf dem Laufenden
Eure Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.