Olympia-Alm Crosslauf – 16.11

Premiere des Münchener Olympia-Alm Crosslauf. Eine ganz tolle – internationale – Veranstaltung, die reichlich Potential für die nächste Jahre in sich hat (als Veranstalter sieht man solche Events zwangsweise immer aus zwei Blickwinkeln :-)) : Es gibt viele verschiedene Disziplinen, von Kindern, über Jugend, bis zu den Topläufen und einem Hobbylauf. Zudem hat das Wetter noch mitgespielt und nach und nach kamen mehr „zufällige“ Gäste des Olympiaparkes in den Genuss des Laufes, welcher sich – wie der Name schon sagt – um die Alm am Münchner Olympiaberg abspielte. Der Startschuss war standesgemäß eine Kuhglocke.

Quasi auf dem Weg zur Challenge Bahrain, entschied ich mich nach dem spontanen Crosslauf von letztem Sonntag (Teufelsberg) und einer qualitativ hochwertigen Trainingswoche für den Top-Lauf über 3300m: Allerdings war dieser mangels Konkurrenz (nur 2 Frauen am Start, die Siegerehrung ging dann auch irgendwie unter) ein sehr einsamer Lauf , die 3 Runden a 1100m mit 4 teilweise heftigen anstiegen und 3 Strohballen-Hindernissen knüppelhart. Mit meiner Zielzeit von 13.50min kann ich – im Kontext des 6600m Hauptlaufes – sehr zufrieden sein. Bei der Titelverteidigung nächstes Jahr wünsche ich mir dann bitte ein paar mehr Mädels am Start, ja ?!

Ergebnisse (lt. Veranstalter über Laufreport.de)

IMG-20141116-01410

Dank des großzügigen Preisgeldes des Sponsors restracon (je EUR 1000) waren beim Toplauf über 6600m einige Stars der Laufszene vertreten: u.a. Richard Ringer, EM Vierter über 5000m (der spätere Sieger), Mismas Marusa, slowenische EM Teilnehmerin und spätere Siegerin, sowie die Österreichische Meisterin Jennifer Wendt.

Ich bin mich jetzt erstmal fortbilden (C-Trainerschein Triathlon).
Bis bald, Eure Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.